Willkommen auf der Website der Gemeinde Unterägeri



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Katholische Kirche Unterägeri



Die Katholische Kirche Unterägeri umfasst annähernd 5000 Mitglieder. Neben der dorfbildprägenden Pfarrkirche steht im Oberdorf die ältere Marienkirche, sowie das viel benutzte Pfarreiheim, genannt Sonnenhof. Die Pfarrkirche ist der Heiligen Familie geweiht und gibt auch der Pfarrei ihren Namen.

Von den vorhandenen Kirchenschätzen sind zwei hervorzuheben. Das aus dem 13ten Jahrhundert stammende Astkreuz, das in der Pfarrkirche zu sehen ist und die Königsmonstranz, ein Geschenk des französischen Königs Louis XV, die 1735 feierlich nach Unterägeri gebracht wurde.

Wie es der Katholischen Organisationsstruktur eigen ist, wird auch bei uns die Kirche durch zwei Körperschaften geleitet. Einerseits durch das staatsrechtliche Organ, den Kirchenrat, andererseits durch das kirchenrechtliche Organ, die Pfarreileitung oder wie es offiziell heisst die Gemeindeleitung. Natürlich sind beide Körperschaften auf einander angewiesen und bilden zusammen eine fruchtbare Ergänzung. Für die vielfältigen Aufgaben und Dienste engagieren sich viele Ehrenamtliche. Der Kirchenrat verdankt diese Dienste alle zwei Jahre mit einem unterhaltsamen und feinen Nachtessen.

 



Kirchenrat

Der Kirchenrat ist das staatsrechtliche Organ der Kirche, das die Verwendung der Steuereinnahmen verwaltet und für die Anstellung des Personals, wie auch für den Unterhalt der anvertrauten Güter verantwortlich ist. An der jährlichen ordentlichen Kirchgemeindeversammlung, zu der alle ortsansässigen katholischen Schweizerbürgerinnen und -Bürger eingeladen werden, legt der Rat über seine Tätigkeit und über die Verwendung des Geldes Rechenschaft ab. Der Kirchenrat ist Mitglied der Vereinigung der katholischen Kirchgemeinden des Kantons Zug (VKKZ). Die Mitglieder des Kirchenrates werden alle 4 Jahre vom Volk neu gewählt. Von Amtes wegen ist der zuständige Pfarrer oder Gemeindeleiter Mitglied im Kirchenrat.

Der derzeitige Rat setzt sich wie folgt zusammen

  • Dinser-Gadola Max, Präsident, Finanzen, Personalwesen
  • Meier Alfred, Bauverwaltung
  • Furrer-Senn Edith, Verwaltung Sonnenhof
  • Theiler-Heggli Marta, Versicherungswesen, Kulturgüter
  • Burri-Gisler Markus, Gemeindeleiter
  • Schönenberger-Lengwiler Christoph, Kirchenschreiber
  • Schnieper-Brunner Hansruedi, Kirchenkassier


Gemeindeleitung

Der vom Bischof eingesetzte Pfarrer oder Gemeindeleiter ist gegenüber dem Bischof der verantwortliche Leiter der Pfarrei. Seit 2005 ist für diese Aufgabe der Diakon Markus Burri-Gisler eingesetzt. Er nimmt die vielfältigen Aufgaben in der Pfarrei zusammen mit seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wahr. Die Aufgaben können durch die vier Grundvollzüge der Kirche umschrieben werden:


  • Liturgie. Dies beinhaltet die verschiedenen Gottesdienste, Beerdigungen, Andachten und Bittgänge, sowie das Spenden der Sakramente (Taufen, Hochzeiten usw.). Zusammenschlüsse von Freiwilligen unterstützen diese Aufgabe, z.B. die Suntigsfiirgruppe, Kleinkinderfeiergruppe, Liturgiegruppe der Frauen, der KirchenmusikVerein, die Lektoren, Ministranten, die Rosenkranz- und Meditationsgruppe.

  • Verkündigung. Darunter fällt die Erteilung des Religionsunterrichtes in der Schule, verschiedenste Bildungsangebote wie das Überbringen der Elternbriefe an Eltern von Neugeborenen, Artikel in lokalen Zeitschriften, Elternabende usw.

  • Diakonie. Mit einem deutschen Wort heisst dies Dienst am Mitmenschen. Darunter fallen all die Spital- und Hausbesuche, das Bringen der Kommunion, die moralische und finanzielle Unterstützung von Bedürftigen.

  • Koinonia. Darunter wird das Pflegen und Fördern der Gemeinschaft verstanden. In dieser Hinsicht gibt es eine Vielzahl von Gruppierungen und Helfern. Erwähnt sei hier der Pfarreirat, der dem Gemeindeleiter beratend zur Seite steht. Zudem ermöglicht er durch das Organisieren von Apéro oder Chilekaffee nach ausgewählten Gottesdiensten das ungezwungene Beisammensein. Weiter engagieren sich Ehrenamtliche in der Frauengemeinschaft, Pfadi, St. Nikolausgruppe, im Kreuzbittverein usw.

 
 
Sitemap

Copyright Gemeinde Unterägeri