Inhalt

Energiestadt Unterägeri

Bereits im November 2004 wurde der Gemeinde Unterägeri das Label Energiestadt für ihre nachhaltige Energiepolitik verliehen. Bewertet wird hierbei ein umfassender Kriterienkatalog der folgende sechs Bereiche beinhaltet:

• Entwicklungsplanung
• Kommunale Gebäude
• Ver- und Entsorgung
• Mobilität
• Interne Organisation und
• Kommunikation

Für die Gemeinde Unterägeri hat im Mai 2009 die erste Nachprüfung stattgefunden. Besonders gut abgeschnitten hat Unterägeri bei den gemeindeeigenen Liegenschaften. Ein aussergewöhnlich grosser Anteil (70%) dieser Gebäude wird mit erneuerbaren Energien (Holzschnitzel und Wärmepumpen) beheizt. Ebenfalls hervorzuheben ist der neue Energieartikel für Arealbebauungen in der gemeindlichen Bauordnung. Hier setzt Unterägeri strenge Massstäbe im Umgang mit nicht erneuerbaren Energien.
Die Gemeinde Unterägeri setzt, begleitet durch den Energiestadtprozess, kontinuierlich Massnahmen um, die zu einem schonenden Umgang mit den Ressourcen und zu einem Rückgang des Energieverbrauchs führen.

Im Ré-Audit 2013 wurde wieder erfolgreich das Label Energiestadt erreicht.
Das Label Energiestadt macht aber nur Sinn, wenn es auch in der Bevölkerung etwas bewirkt und von ihr mitgetragen wird. Bereits kleine Schritte können bei einer verbreiteten Anwendung eine grosse Wirkung erzielen.
Setzen auch Sie sich für einen sparsamen Energieverbrauch ein! 

Weitere Informationen zum Label Energiestadt finden Sie unter diesem Link.

Hier erfahren Sie mehr über die Energieförderprogramme.

Logo Energiestadt